Bellyconstriction, belly constriction, Konrad Promitzer, LKH Wagna, Faszien Amputation, anatomical damage, Recht auf körperliche Unversehrtheit, Arztpfusch, failsurgery

Diese unnötige Faszienamputation zwingt mich, auch noch 46 Jahre nach der Operation, in so eine unnatürliche Rumpfhaltung:

Bauch herausgestreckt, Hohlkreuz, Brustbein abgesenkt und Rundrücken.

Ich lebe bewusst mit dieser Verstümmelung und ich helfe das Verbrechen gegen mein Recht auf körperliche Unversehrtheit umso besser zu vertuschen, je mehr Tricks ich herausfinde, wie man mit dieser chirurgisch induzierten Behinderung (Sanduhrbauch, Bellyconstriction) viel mehr schlecht, als recht überleben kann.