Konrad Promitzer - chirurgisch verpfuscht

Schlagwort: strangefatigue

Seit 3. März 2021 verstärken sich die Augenschleier rechts

Seit 3. März verstärken sich die Augenschleier (Uveitis) vor allem beim rechten Auge. Auch hat sich dort ein im Schärfe-Zentrum fixierter Blurr (Unschärfe) und eine Verzerrung entwickelt, die langsam immer stärker wurden und nun seit ca. 2 Wochen das Lesen mit diesem Auge stark beeinträchtigt, bis verunmöglicht. (Ich hatte auch das schön öfter. Wenn es fixiert im Sichtfeld ist mit der lokalen Verzerrung, dann handelte es sich meist um ein Ödem unter der Netzhaut, dass die Netzhaut etwas in den Glaskörper wölbte.

Ich habe einen Termin auf der Augenklinik ausgemacht Ende April. Da ich aber weiß, dass ich dort entweder wieder massive Immunsupressiva-Infusionen (Remicade/Infliximab) bekomme oder Cortison, versuche ich noch eine zeitlang gegenzusteuern, indem ich Zucker und Alkohol schweren Herzens (ich trinke gern mal ein Bier) ab jetzt komplett weglasse. (Ich hatte das schon einmal wegen der Augen gemacht von 2014 – August 2019). Im August 2019 kam es zum Entgleisen/Umschnappen der Verdauung #bowelswitch, ab dann war alles schrecklich bis auf die Tatsache, dass ich wieder Alkohol und Zucker zu mir nehmen konnte, ohne sofort Augenschleier zu bekommen.

Diese Zeit scheint nun möglicherweise wieder vorbei zu sein. (Wenn diese Verhalten mir die „Normalität“ von vor August 2019 wiederbringt, dann sei es mir nur recht.

Möglicherweise reduziert das Alkohol- und Zucker weglassen auch die #Strangefatigue (Extremmüdigkeit mit Bauchquetschen die 30 min bis 1 Stunde nach dem Essen über mich hereinbricht.

Bye, bye Süßspeisen, Süßigkeiten, Bier, Fruchtsäfte, Obst, Limonaden! Hello Colazero und Wasser!

Gedärm konstant befüllt halten schafft Ruhe, aber Lungenquetschung und Augenentzündungen

Der Wechsel zwischen voll und leer zwingt die Gedärme zu extremer Lageveränderung, da es zwischen ihnen und in ihnen, wenn sie leer sind nur Vakuum gibt.

Das heißt, die leere Harnblase zieht die leeren Darmschlingen hinunter ins Becken. Und alle leeren/halbleeren Organe rücken nach, bis schließlich Leber Milz und leerer Magen das Zwerchfell nach unten ziehen, und die gestauchte Lunge sich ausdehnen kann/muss.

Dieses tägliche starke Auf- und Abschwellen des Abdomenvolumens bei nur einer Mahlzeit alle 24 Stunden führt zu diesem extrem schmerzhaften und unangenehmen Zerren, Quetschen, Ziehen, Drücken ….

Seit ein paar Tagen esse ich daher zwei Mahlzeiten an einem Tag.

Großer Volumens-Verlierer dieser permanenten Volumenserhöhung im Abdomen ist der Thorax.

Leider steckt die Verdauung im zu engen Bauch jetzt stärker und die Lungenflügel sind komprimiert, was nun beim rechten Auge dazu führte, dass die Uveitis die Sicht sehr beeinträchtigt, weil nicht nur Schleier, sondern ein permanenter diffuser Fleck mit Verzerrungen im Scharfsichtbereich da ist. Morgen 6.4.2021 mache ich einen Termin auf der Augenklinik aus.

© 2021 bellyconstriction

Theme von Anders NorénHoch ↑